Startseite » Spanische Thunfisch-Empanadas: Empanadas selber machen
Thunfisch-Empanadas: Einfache spanisches Empanadas selber machen

Spanische Thunfisch-Empanadas: Empanadas selber machen

Dieser Beitrag kann Werbung und Affiliate-Links enthalten.

Empanadas sind superlecker und ein toller Snack für Zwischendurch oder ideal für ein Party-Buffet. Bei Empanadas gibt es aber gewaltige Unterschiede – je nachdem, welcher Länderküche du dich annäherst. Wie spanische Thunfisch-Empanadas gemacht werden und was du (außer Thunfisch) noch hineinfüllen könntest, zeige ich dir heute.

Was sind Empanadas?

Spanische Empanada

Empanadas sind Teigtaschen aus dem spanischsprachigen Raum. “Empanar” bedeutet so viel wie “panieren” – sagen wir mal, mit Teig umhüllen. Mit welchem Teig Empanadas zubereitet werden, was hineinkommt und wie sie aussehen, ist tatsächlich von Land zu Land und von Region zu Region unterschiedlich. Mal werden sie gebacken, mal frittiert.

Spanische Empanadas (eigentlich galizische Empanadas, das ist eine Region in Nordspanien) haben im Vergleich zu lateinamerikanischen Teigtaschen einen Hefeteig als Grundlage … aber eben auch nicht alle: Auf Mallorca zum Beispiel ist es eher eine runde Pastete aus Mehl, Wasser, Salz und Schmalz.

Thunfisch-Empanadas selber machen

Um spanische Empanadas mit Hefeteig selber zu machen, solltest du dich zunächst für eine Füllung entscheiden. Früher kamen in Empanadas häufig Reste, zum Beispiel Fleischreste vom Vortag. Heutzutage wirst du die Füllung vermutlich frisch zubereiten. Da sie manchmal abkühlen muss, kannst du sie trotzdem schon am Vortag oder morgens vorbereiten. Außerdem muss der Hefeteig eine Weile gehen.

Empanadas selber zu machen ist aber kein Hexenwerk. Ich nehme dich Schritt für Schritt mit: Von der Ideenfindung bis zur konkreten Umsetzung meines Rezepts.

Empanadas mit Thunfisch selber machen: Einfaches und leckeres Rezept

Teig für spanische Empanadas zubereiten

Meine spanischen Empanadas haben einen Hefeteig, für den du sowohl Butter als auch Ei benötigst. Dazu kommt als spezielle Zutat Weißwein, die dem Hefeteig tatsächlich eine ganz besondere Note gibt.

Das brauchst du für den Hefeteig:

  • Wasser
  • Olivenöl
  • Hefe
  • Weißwein
  • Butter
  • Zucker
  • Ei
  • Mehl
  • Salz

Weißwein ersetzen
Statt den 50 ml Weißwein kannst du auch 20 ml weißen Balsamicoessig und 30 ml Milch oder Milchersatz nehmen. Das funktioniert ähnlich.

Welches Mehl für spanische Empanadas?
Ich habe mich für eine Mischung aus Weizenmehl (Type 550) und Dinkelvollkornmehl entschieden. Wenn du nur Weizenmehl nutzt, brauchst du eventuell etwas weniger Flüssigkeit, da Dinkelvollkornmehl immer viel Wasser zieht und der Teig auch klebriger wird.

Nach dem Kneten muss der Hefeteig rund 90 Minuten gehen. Dann wird er ausgerollt und gefüllt und muss noch einmal 15-18 Minuten backen. Du solltest also mindestens 2 Stunden zum Zubereiten der Empanadas einplanen.

Empanadas füllen: Leckere Ideen

Zum Füllen deiner Empanadas kannst du schlicht Reste vom Vortag nutzen, beispielsweise vom Grillen oder Bratenreste, aber eben auch eine Füllung neu zubereiten.

Diese Empanada-Füllungen sind lecker:

  • Fleisch, z. B. Bratenreste, Grillreste, Hackfleisch, übrige Bolognese (lecker, aber natürlich nicht sehr spanisch)
  • Huhn & Tomate
  • Thunfisch, Paprika & Oliven (wie bei mir)
  • Gemüse & Käse (wie bei Kathrinas vegetarischen Empanadas)
  • Fisch oder Meeresfrüchte & Palmherzen (typisch in Brasilien)
  • Gekochte Eier, Zwiebeln & Paprika (beliebt in Argentinien)

Ich würde mich freuen, wenn du mir unten einen Kommentar hinterlässt, was du besonders gern in Empanadas isst!

Empanadas füllen: Schritt für Schritt

Empanadas falten & klappen

Empanadas falten ist im Prinzip ganz einfach, denn der Hefeteig lässt sich super füllen und verarbeiten. Du kannst ihn dünn ausrollen und dann einfach zuklappen. Ich persönlich mag es, dann den Teig am Rand noch etwas umzuschlagen, das sieht einfach schön aus! Für ein hübsches, einfaches Randmuster kannst du auch eine Empanada-Form* benutzen, da musst du dann wirklich einfach nur füllen und zuklappen.

Empanadas falten

Da Hefeteig etwas kleben kann, achte darauf, dass die Form entweder leicht geölt ist oder der Teil bemehlt. Sonst kannst du ihn eventuell nicht aus der Form lösen

Empanadas auseinanderhalten
Wenn du unterschiedliche Füllungen für deine Empanadas zubereitest, kannst du sie nach dem Backen beispielsweise durch unterschiedliche Formen auseinanderhalten. Solche mit Fleisch sind dann beispielsweise halbrund, welche mit Gemüse rund oder vegane Empanada bekommen ein bestimmtes Muster am Rand.

Du musst aber keine halbmondförmigen Empanadillas zubereiten, sondern kannst auch einfach einen zweiten Teigkreis auf den ersten legen und rundum verschließen – so sind Thunfisch-Empanadas auch einfach gemacht.

Eine riesige galizische Empanada hat beispielsweise Gabi zubereitet: Empanda Gallega

Thunfisch-Empanadas selber machen: Rezept

Bei meinen Thunfisch-Empanadas kannst du die Füllung zubereiten, während der Teig geht.

Empanadas mit Thunfisch-Paprika-Füllung

Rezept von Carolin Bertram
Portionen

10

Portionen
Zubereitungszeit

1

Stunde 

40

Minuten
Kochzeit

18

Minuten

Zutaten

  • Für den Teig
  • 50 ml Wasser

  • 50 ml Olivenöl

  • 50 ml Weißwein

  • 50 g Butter

  • 20 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe

  • 1/2 TL Zucker

  • 1 Ei (Größe L)

  • 150 g Weizenmehl (Type 550)

  • 250 g Dinkelvollkornmehl

  • 1 TL Salz

  • Für die Füllung
  • 1 rote Zwiebel

  • 1 EL Olivenöl

  • 1 rote Paprika

  • 1 TL Knoblauchpulver

  • 1 TL Paprikapulver edelsüß

  • 2 EL schwarze Oliven ohne Stein

  • 2 Dosen Thunfisch (in Wasser)

  • 2 TL getrockneter Oregano

  • 1 TL Zitronensaft

  • 150 ml passierte Tomaten

Zubereitung

  • Hefeteig zubereiten
  • Wasser mit Olivenöl, Weißwein und Butter in eine große Schüssel geben, dann die Hefe und den Zucker dazugeben.
  • Mit Ei, Mehl und Salz vermischen und kräftig zu einem glatten Teig verkneten.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und 90 Minuten gehen lassen.
  • Die Füllung zubereiten
  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Paprika entkernen und ebenfalls fein würfeln.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und beides bei mittlerer Hitze anschwitzen. Knoblauchpulver und Paprikapulver dazugeben und für 10 Minuten bei niedriger Temperatur garen.
  • In der Zwischenzeit die Oliven in Scheiben schneiden.
  • Den Thunfisch abtropfen lassen und zusammen mit Oregano und den Oliven in die Pfanne geben. Gut durchmischen und mit Zitronensaft und passierten Tomaten aufkochen.
  • Einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.
    Ist die Füllung zu flüssig, weichen die Empanadas durch.
  • Die Füllung aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel abkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.
  • Empanadas füllen & backen
  • Den Teig dünn ausrollen und Kreise ausstechen.
    In die Mitte 1-2 EL der Füllung geben, dann zuklappen.
  • Für einen schönen Glanz die Empanadas mit einem verquirlten Ei oder etwas Öl einpinseln.
  • Auf einem Backblech für etwa 15-18 Minuten backen.

Zusammenfassung

Spanische Empanadas unterscheiden sich von Empanadas in Lateinamerika oder auf den Philippinen. Für eine einfache Version stellten wir Hefeteig her, füllten ihn mit einer Thunfisch-Paprika-Füllung und haben die Empanadas im Backofen gebacken. Ideal für einen Tapas-Abend oder ein spanisches Buffet!

Wenn du dir das Rezept bei Pinterest merken möchtest, kannst du diese Grafik nutzen:

Thunfisch Empanadas: Spanische Empanadas selbermachen

Newsletter abonnieren

Bleib bei Neuigkeiten über Teigtaschen auf dem Laufenden! Ich sende dir neue Rezepte & Teigtaschenwissen.
* Pflichtfeld

2 Comments

  1. Mmmh. Da krieg ich wirklich Urlaubsgefühle. Unglaublich, was ein paar durch Bilder aktivierte Geschmacksnerven alles auslösen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*