Startseite » Erdbeer-Wareniki: Süße Teigtaschen
Teigtaschen mit Erdbeeren: Erdbeerdumplings selber machen

Erdbeer-Wareniki: Süße Teigtaschen

Dieser Beitrag kann Werbung und Affiliate-Links enthalten.

In Osteuropa liebt man Teigtaschen und neben herzhaft gefüllten Piroggen oder Piroschki gehören auch süß gefüllte Teigtaschen ganz klar ins Repertoire. Ich zeige dir heute, wie du Erdbeer-Wareniki oder Erdbeer-Piroggen selber machst. Ich erkläre dir, welche Zutaten du brauchst und worauf du beim Kochen achten musst. Geht aber ganz einfach, versprochen!

Wareniki oder Piroggen: Wo ist der Unterschied?

Süße Teigtaschen sind in Osteuropa total verbreitet und sie werden nicht nur als Nachspeise, sondern auch als Hauptgericht gerne gegessen. In Polen heißen die Erdbeer-Piroggen “Pierogi z truskawkami”, aber auch in der Ukraine oder in Russland liebt man fruchtige Wareniki, “vareniki s klubnikoy”. Wir würden vielleicht einfach “Erdbeer-Maultaschen” sagen.

Erdbeer-Wareniki: Ukrainische Wareniki mit Erdbeerfüllung

Du siehst also schon: Der Unterschied zwischen Piroggen und Wareniki ist vor allem der Sprachraum, in dem man sie isst. Beide Teigtaschenarten bestehen üblicherweise aus Nudelteig (werden im Gegensatz zu beispielsweise Piroschki also ohne Hefe zubereitet). Außerdem gibt es noch Pelmeni, die sich ebenfalls davon unterscheiden:

“Ein weiterer Unterschied zwischen Pelmeni und Vareniki ist der Teig. Während dieser bei den Piroggen dicker ist, ist er bei den Pelmeni etwas dünner.”

Arbat Rostock: Vareniki oder Piroggen?

Du siehst also, die Verwirrung ist für Außenstehende erst einmal groß, denn noch dazu kann man sowohl Piroggen als auch Wareniki sowohl süß als auch herzhaft zubereiten … allerdings nicht überall, manchmal ist nämlich die Bezeichnung “Wareniki” nur süßen Teigtaschen vorbehalten.

Erdbeer-Wareniki zubereiten

Meine Wareniki mit Erdbeeren sind nicht ganz schnell gemacht – Teigtaschen brauchen leider imer ein wenig Zeit. Du bekommst aus der Menge aber etwa 30-40 Teigtaschen (je nachdem, wie dünn du den Teig ausrollst) und kannst dann auch welche einfrieren und später zubereiten.

Süße Maultaschen: Piroggen mit Erdbeerfüllung

Wareniki einfrieren
Deine fertig gefüllten Wareniki kannst du einfach einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt kochen. Du musst sie dann vorher nicht auftauen, sondern kannst sie einfach ins kochende Wasser geben und durchgaren.
Ich lege sie zum Einfrieren immer schön getrennt nebeneinander, z. B. auf eine Platte oder ein Blech und packe sie dann, wenn sie durchgefroren sind, in Dosen oder Gefrierbeutel. Wenn du sie nicht trennst, kleben sie beim Einfrieren nämlich zusammen und sind dann schlechter portionierbar.

Zutaten für deine süßen Piroggen

Für deine Erdbeer-Wareniki brauchst du nur ganz wenige Zutaten, die du bestimmt da hast:

  • Mehl
  • Wasser
  • Öl
  • Salz
  • Erdbeeren
  • Zucker

Ich weiß, dass in manchen Rezepten noch Speisestärke oder Puderzucker in die Füllung gehören. Meine Erdbeeren waren aber sowohl von der Konsistenz als auch von der Süße schon klasse, sodass ich sie wirklich pur in den Teig gegeben habe. Das klappt auch.

Wareniki-Teig zubereiten: Einfach & schnell

Da der Teig für Wareniki bzw. süße Piroggen ein einfacher Nudelteig ohne Ei ist, brauchst du wirklich nur Mehl, heißes Wasser, Öl und Salz. Diese Zutaten werden zu einem glatten Teig verknetet, das kann einige Minuten dauern. Je nach Mehl-Type musst du eventuell etwas mehr Mehl hinzugeben (wenn der Teig zu feucht ist) oder etwas mehr Wasser (wenn er sich nicht verbindet).

Im Anschluss muss der Teig zugedeckt ruhen. So kann sich das Gluten verbinden und abgedeckt trocknet er nicht aus.

Glatter Teig für süße Erdbeerpiroggen

Wareniki-Teig mit Ei
Möchtest du gerne Ei verarbeiten, weil du beispielsweise die Elastizität im Teig oder die Farbe toll findest, kannst du ein Ei in den Teig geben. Lass dann aber das Öl weg und reduziere auch den Wassergehalt. Hier musst du eventuell mit Wasser oder Mehl nachjustieren, bis die Konsistenz stimmt.

Füllung: Ideen für fruchtige Wareniki

Wenn du süße Wareniki mit Obst zubereiten willst, kannst du dich dabei ganz nach der Jahreszeit richten. Piroggen werden beispielsweise oft mit Blaubeeren gefüllt, das geht prima.

Auch diese Füllung schmeckt in süßen Piroggen:

Wenn es nicht fruchtig sein muss, ist auch eine süße Quarkfüllung sehr beliebt. Wie das geht, beschreibt beispielsweise Caroline.

Erdbeer-Piroggen: Süße Piroggen mit Erdbeerfüllung

Wie faltet man Wareniki?

Um Teigtaschen zu falten braucht es nicht immer viel Fingerspitzengefühl. Meine Erdbeer-Wareniki habe ich einfach zu Halbkreisen geformt.

Das geht so:

  1. Du rollst den Teig dünn aus und stichst etwa handtellergroße Kreise aus. Alternativ kannst du den Teig rollen, Scheiben abschneiden und einzeln ausrollen. Das braucht weniger Kraft, wird aber vielleicht nicht so gleichmäßig.
  2. Mit einem Löffel gibst du die Erdbeeren in die Mitte.
  3. Dann klappst du den Teig von unten nach oben um und drückst ihn rundum gut fest. Dafür brauchst du kein Wasser oder Ei – er hält einfach so.
Piroggen falten: Einfach zuklappen

Natürlich kannst du den Rand auch noch hübscher umklappen. Wenn es ganz einfach gehen soll, hilft dir eine Empanada-Klappform* dabei, damit kannst du ausstechen und zusammenklappen.

Du kannst aber den Rand auch per Hand umschlagen oder kleine Falten hineindrücken. Das geht schnell, ist aber wirklich nicht zwingend nötig. Sie sehen auch so lecker aus!

Was isst man dazu?

Ich habe meine Wareniki einfach in etwas Zucker geschwenkt und dann wegschnabuliert. Du kannst dazu auch Vanillejoghurt oder Vanillesoße servieren. Klassisch isst man in Osteuropa seine Piroggen gerne mit Sahne oder sogar in Butter angebratenen Croutons.

Rezept für Erdbeer-Wareniki

Jetzt bist du gut informiert und wir können mit dem Rezept loslegen:

Erdbeer-Wareniki: Süße Teigtaschen

Rezept von Carolin Bertram
Portionen

30

Portionen
Zubereitungszeit

45

Minuten
Kochzeit

15

Minuten

Zutaten

  • Für den Teig
  • 350 g Weizenmehl (Type 405 oder 500)

  • 220 ml heißes Wasser

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 1 TL Salz

  • Für die Füllung
  • 400 g Erdbeeren

  • Zum Servieren
  • 2 EL Zucker

Zubereitung

  • Alle Zutaten für den Teig in einer großen Schüssel kräftig miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig abdecken und für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.Glatter Teig für süße Erdbeerpiroggen
  • In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, putzen und in Stücke schneiden.
  • Den Teig nun ausrollen und handtellergroße Kreise ausstechen. Mit dem restlichen Teig wiederholen.
    Alternativ den Teig vierteln, jedes Viertel rollen und in 7-8 Stücke teilen. Jedes Stück dann einzeln rund ausrollen.
  • In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Je einen TL Erdbeerstücke in die Mitte eines Teigkreises geben, dann zuklappen und rundum gut zudrücken.
    Die gefüllten Wareniki abdecken, damit sie nicht austrocknen.Wareniki füllen und falten
  • Mit den weiteren Teigkreisen und der restlichen Füllung genauso verfahren.Piroggen falten: Einfach zuklappen
  • Die Wareniki in Schüben von je 5-6 Stück im Topf kochen. Das Wasser sollte kochen, aber nicht sprudeln.
    Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, die süßen Piroggen noch ca. 3 Minuten garziehen lassen.
    Mit den restlichen Wareniki genauso verfahren.Piroggen in Salzwasser kochen
  • Erdbeer-Wareniki mit einer Schöpfkelle aus dem Topf nehmen und in eine Schüssel geben. In Zucker schwenken und servieren.

Osteuropäische Teigtaschen: Die könnten dir auch schmecken!

Wenn ich dich für Teigtaschen aus Osteuropa begeistern kann, wie wäre es dann mit diesen Varianten:

Lass mir doch gerne einen Kommentar da, wie du deine Wareniki zubereitet hast und womit du sie am liebsten füllst und isst!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*