Startseite » Wie dämpft man Dumplings?
Teigtaschen dämpfen: Bambusdämpfer für Teigtaschen benutzen

Wie dämpft man Dumplings?

Dieser Beitrag kann Werbung und Affiliate-Links enthalten.

Dumplings sind gefüllte Teigtaschen und besonders in China beliebt. Dort meint “Dumplings” die Jiaozi. Letztlich sind Dumplings aber im Prinzip alle Arten von Teigtaschen, denn gemeint ist immer das gleiche. Bei der Zubereitung kannst du aus unterschiedlichen Garmethoden wählen. Das Dämpfen gehört dabei zu den schonenden Gararten, erhält den Geschmack und die Farbe. Wie du Dumplings dämpfen kannst, erkläre ich dir hier.

Wie funktioniert dämpfen?

Beim Dämpfen kommt dein Gargut nicht mit Wasser oder heißem Öl in Kontakt, sondern wird allein durch den heißen, aufsteigenden Wasserdampf gegart.

Was brauche ich zum Dämpfen?

Neben deinen Dumplings brauchst du zum Dämpfen noch:

  • einen Topf mit Wasser
  • einen Dämpfer, z. B. einen Bambusdämpfer* mit Deckel

Ich persönlich nutze auch immer Papier-Einlagen* für den Dampfkorb, damit mir die Dumplings nicht am Bambusgeflecht kleben bleiben. Du kannst aber stattdessen auch die äußeren Blätter von Salat oder Kohl nehmen.

Im Idealfall ist dein Topf etwas kleiner als der Durchmesser des Dampfkorbs, damit der gut auf dem Rand sitzen kann. Wenn du einen Dämpfkorb zum Einhängen hast, sollte dieser natürlich in den Topf passen.

Bambusdämpfer

Im Prinzip kannst du übrigens auch mehrere Dampfkörbe übereinandersetzen und erst auf den letzten den Deckel geben. So könntest du entweder viele Dumplings gleichzeitig garen oder noch andere Beilagen dämpfen. Für den Hausgebrauch reicht aber wohl ein Dämpfer.

Dumplings dämpfen: Einfaches Prinzip

Achte zum Dämpfen der Dumplings darauf, dass du nicht zu viel Wasser in den Topf gibst: Selbst beim Kochen sollte es den Dämpfer noch nicht berühren, denn wir wollen schließlich nicht kochen, sondern eben mit dem Wasserdampf garen.

Jetzt musst du nur noch das Wasser aufkochen, den Dämpfkorb mit den gefalteten Dumplings aufsetzen, die Hitze etwas niedriger drehen – und abwarten. Nach 10 – 15 Minuten sind deine Dumplings gedämpft und fertig.

Wasser schneller aufkochen
Den Tipp habe ich bei Wei & Wei gelesen und vorher gar nicht daran gedacht, dass dieses Vorgehen auch zum Dämpfen praktisch sein könnte: Koch das Wasser einfach im Wasserkocher auf. Das geht schneller als im Topf und ist dabei oft auch energiesparender.

Hier siehst du das Dämpfen auch noch einmal im Überblick:

Wie lange dauert das Dämpfen?

Wenn du frische Dumplings dämpfen möchtest, sind sie meist nach 8 – 10 Minuten fertig. Gefrorene Dumplings brauchen normalerweise etwas länger.

Der “normale” Dumplingteig ohne Hefe ist recht schnell durch, aber bei Hefeteig musst du etwas mehr Zeit einplanen, rund 20 – 25 Minuten.

Für welche Teigtaschen ist das Dämpfen geeignet?

Du kannst sowohl Dumplings wie Jiaozi dämpfen, aber natürlich auch japanische Gyoza, koreanische Mandu oder andere Dumplings. Auch Baozi, also chinesische Teigtaschen aus Hefeteig, kannst du im Dämpfer zubereiten – und im Prinzip auch Dampfnudeln.

Auch für gefrorene Dumplings geeignet
Du kannst nicht nur deine frisch gefüllten Dumplings dämpfen, sondern auch TK-Ware. Entweder hast du beim letzten Mal selbst Jiaozi, Gyoza oder andere Teigtaschen eingefroren oder du hast sie im Asiamarkt gekauft? Klasse: Ab in den Dämpfkorb und 15-20 Minuten später wieder reinschauen!

Rezepte für gedämpfte Teigtaschen

Wenn du jetzt direkt loslegen und Teigtaschen dämpfen möchtest, schau dir doch diese Rezepte an:

Zusammenfassung

Dämpfen war für mich ganz lange gar kein Thema, aber nachdem ich bei einem Besuch im Asiamarkt doch mal einen Bambusdämpfer gekauft habe, habe ich mittlerweile echt eine Vorliebe dafür entwickelt. Die gedämpften Dumplings sind so geschmacksintensiv und das Dämpfen eignet sich fast immer … wirklich eine Empfehlung! Lass mich doch wissen, wie du deine Teigtaschen am liebsten isst und worin du dämpfst.

Newsletter abonnieren

Bleib bei Neuigkeiten über Teigtaschen auf dem Laufenden! Ich sende dir neue Rezepte & Teigtaschenwissen.
* Pflichtfeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*