Startseite » Apple Hand-Pies: Rezept für süße Teigtaschen mit Apfelfüllung
Rezept für leckeren Apple Hand-Pie

Apple Hand-Pies: Rezept für süße Teigtaschen mit Apfelfüllung

Dieser Beitrag kann Werbung und Affiliate-Links enthalten.

Hand-Pies sind etwa handtellergroße Teigtaschen aus Mürbteig. Dazu sind sie meist mit süßen Früchten gefüllt und kommen in vielen unterschiedlichen Formen. Mein Apple Hand-Pie ist eine beliebte amerikanische Spezialität und wundervoll “flaky”, also blättrig und mürbe zugleich. Wie du sie zubereitest, was du dafür brauchst und was du über Hand-Pies wissen solltest, zeige ich dir hier.

Was sind Hand-Pies?

Geklappte Teigtasche
Hand-Pies: Einfache, zugeklappte Teigtaschen

Hand-Pies sind kleine Pies, Pasteten, die sich bequem mit der Hand essen lassen und etwa handtellergroß sind. Im Gegensatz zu den “großen” Pies, die in speziellen Formen gebacken werden, kannst du Hand-Pies einfach auf einem Backblech machen.

Genau wie die echten, amerikanischen Pies kannst du Hand-Pies süß oder herzhaft füllen. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen: rund, halbmondförmig, quadratisch … Deiner Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Woher kommen Hand-Pies?

Hand-Pies sind besonders in den USA bekannt und beliebt. Man kann die Mini-Pies einfach in die Hand nehmen und schnell essen, super!

Wie bereitet man Hand-Pies zu?

Für Hand-Pies brauchst du zunächst Pie-Teig. Den gibt es in den USA im Kühlregal und als TK-Ware, du kannst ihn aber auch problemlos selbst zubereiten. Er funktioniert etwa so wie Mürbteig.

Diese Zutaten brauchst du für den Teig:

  • Mehl
  • Zucker
  • Salz
  • Butter (kalt)
  • Wasser (kalt)

Wenn die Zutaten für den Teig möglichst kalt sind, schmilzt die Butter beim Verarbeiten nicht so schnell, sondern erst im Ofen. Das ergibt dann diese tolle Konsistenz, die wir für den Teig brauchen.

Alternativem zum Pie-Teig
Statt einer typisch amerikanischen Pie-Crust kannst du für die Hand-Pies auch Mürbteig oder Blätterteig nehmen.

Einfacher Mürbeteig funktioniert nach dem 3-2-1-Prinzip: 3 Teile Mehl, 2 Teile Butter, 1 Teil Zucker (also z.B. 300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Zucker).

Blätterteig kannst du selber machen, kannst aber auch fertigen aus dem Kühlregal oder TK-Blätterteig nehmen. Den schneidest du am besten in Rechtecke, damit du möglichst wenig Verschnitt hast, denn Blätterteig solltest du nicht noch einmal durchkneten und neu ausrollen – dann geht er nicht mehr so blättrig auf.

Bei Emma von Emma’s Lieblingsstücke findest du ein Rezept für Erdbeer-Cheesecake Hand-Pies mit Mürbeteig.

Typische Probleme beim Pie-Teig

Je nachdem, welche Art von Fett du benutzt (Butter oder Margarine) oder je nach Art des Mehls und nach Temperatur der Zutaten kann es sein, dass der Teig recht fest wird. Mit etwas mehr kaltem Wasser kannst du die Konsistenz aber meist problemlos geschmeidiger bekommen. Ist der Teig zu weich und klebrig, nimm einfach etwas mehr Mehl.

Gerade im Pie-Teig dürfen ruhig Butterstücke oder -flocken sichtbar bleiben. Er muss nicht komplett glatt geknetet werden.

Apple Hand-Pies: Mürbteig mit Apfelfüllung aus dem Ofen
Apple Hand-Pies: Mürbteig mit Apfelfüllung aus dem Ofen

Ideen für deine Hand-Pie-Füllung

Meinen Apple Hand-Pie habe ich mit Äpfeln gefüllt, aber du kannst bei der Füllung kreativ werden und beispielsweise dein liebstes Obst nehmen.

Probiere doch einmal Hand-Pies mit:

Auch herzhaft gefüllt funktionieren die kleinen handlichen Pies natürlich. Dann lass aber am besten bei der Zubereitung des Teigs den Zucker weg.

Füllung vorkochen oder nicht?
In einigen Rezepten zu Hand-Pies kannst du nachlesen, dass die Füllung vorab etwas eingekocht wird. Wenn du das tust, wird sie meist etwas flüssiger, aber die Äpfel auch weicher, fast wie Kompott. Ich mag es gern, wenn sie noch etwas Biss haben – 20 Minuten im Ofen machen sie aber trotzdem angenehm weich.

Rezept: Apple Hand-Pies selber machen

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, selbst Apple Hand-Pie zuzubereiten, geht das ganz einfach.

Apple Hand-Pies

Rezept von Carolin Bertram
Portionen

16

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

20

Minuten

Handtellergroß aus Mürbeteig und mit süßen Früchten gefüllt: das sind die köstlichen Apple Hand Pies mit Vanille, Zimt, Mandeln und Muskat.

Zutaten

  • Für den Teig
  • 330 g Weizenmehl (Type 550)

  • 3 EL Zucker

  • 1 TL Salz

  • 180 g kalte Butter

  • 75 ml kaltes Wasser

  • Für die Füllung
  • 2 Äpfel

  • 4 EL Zucker

  • 1/2 TL Vanillepaste

  • 1 TL Zimt

  • 1/8 TL Muskat

  • 2 EL Mehl

  • 1 handvoll gehobelte Mandenl

Zubereitung

  • Für den Teig alle Zutaten vermischen und schnell zu einem glatten Teig
    verkneten. Ist er sehr klebrig, noch etwas mehr Mehl hinzugeben.
  • Eine Kugel formen und gut abgedeckt für mindestens 30 Minuten in
    den Kühlschrank stellen.
  • Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel
    schneiden.
  • Mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und
    Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig dünn ausrollen und etwa handtellergroße Kreise ausstechen.
    Kreise auf dem Backpapier verteilen. Jeweils 1 EL der Füllung
    daraufgeben und mit einem weiteren Teigkreis bedecken. Gut
    zudrücken, den Teig oben einstechen.
  • Für etwa 20 Minuten im Backofen backen. Die Hand Pies dann
    herausnehmen und abkühlen lassen. Wer mag, dekoriert sie mit
    Zuckerguss oder serviert sie mit Karamellsoße.

Hinweise

  • Möchtest du vegane Hand-Pies zubereiten, nimm einfach feste vegane Butter statt der normalen Butter.

Noch mehr Ideen für süße Teigtaschen

Diese anderen süßen Teigtaschen könnten dir auch schmecken:

  • Wareniki mit Kirschen
  • PopTarts mit Schokocreme & Marshmallows
Apple Hand-Pies: Vegane Teigtaschen mit Apfelfüllung selber machen: Rezept & Anleitung

Newsletter abonnieren

Bleib bei Neuigkeiten über Teigtaschen auf dem Laufenden! Ich sende dir neue Rezepte & Teigtaschenwissen.
* Pflichtfeld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*